Musikverein Tamm e.V. Musikverein Tamm e.V. Musikverein Tamm e.V.
Blasmusik für Jung und Alt

Historie der Fanfaren

1975 haben 8 überwiegend ältere Freunde und Förderer des Musikvereins Tamm bei der Familie Wolf in einer Tammer Wohnstube den Fanfarenclub ins Leben gerufen. Der damalige Leiter, Musikdirektor Felix Mächler, komponierte und schrieb eigens für diese Gruppe zahlreiche einfache Musikstücke. Vorrangiges Ziel war, die Anhänger des Musikvereins musikalisch zu integrieren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, gemeinsam mit Trommel und Fanfare zu musizieren. Natürlich kam damals auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Mehr als 20 Jahre lang spielte der Fanfarenclub bei den verschiedensten Tammer Veranstaltungen, Geburtstagen und Jubiläen. Zusammen mit dem Orchester nahm man an vielen Auslandsfahrten teil und trug vor allem innerhalb des Vereines viel zur erfolgreichen Entwicklung des gesamten Vereines bei.

Im Jubiläumsjahr des MV 2004 betrug die Mitgliederzahl 16 Personen.

Seit 2008 üben wir in neuen, hellen Räumen unseres modernen, sehr schönen Vereinsheimes in der Ludwigsburger Straße. Das Repertoire hat sich deutlich vergrößert. Auch die Fanfaren sind mehr geworden und im Jahr 2010 wurde ein neuer Aufschwung eingeläutet.

Der drohenden überalterung wurde mit einem Stabführerwechsel, - Wolfgang Günther löst 2010 Roland Class ab -, Neugewinnung von mehr als 20 Musikern und einem attraktiven Ganzjahresprogramm erfolgreich getrotzt.
Die Umbenennung von Fanfarenclub in Fanfarenzug des Musikvereins Tamm e.V. erfolgte ebenfalls in diesem Jahr.
Etwa zur gleichen Zeit wurde der Fanfarenzug Mitglied im Landesverband der Spielleute Baden Württemberg und dem Verband südwestdeutscher Fanfarenzüge e.V..

Anfang 2011 erfolgte aus dem Fanfarenzug, trotz teilweise erheblicher Bedenken und Hürden innerhalb der Hauptvereinsvorstandschaft - die Gründung einer eigenen historischen Fahnenschwingergruppe, welche unseren Fanfarenzug bei fast allen Auftritten enorm unterstützt und für eine tolle Außenwirkung unseres Vereins sorgt.

2011, ja dieses Jahr hatte viel zu bieten, nahm der Fanfarenzug erstmalig seit seinem Bestehen (immerhin seit 36 Jahren) an einem Wertungskritikspiel teil und konnte mit 94,5 Punkten in der Konzertwertung das bestmögliche Ergebnis erzielen.

2012 erhielt der Fanfarenzug seine eigene Standarte und wird somit zukünftig viel leichter bei auswärtigen Auftritten von den Zuschauern zuzuordnen sein. Im Sommer wurde der Fanfarenzug Werkvolk Bann e.V. unser Patenverein. Mit dem Gewinn des Wertungsmarschieren in Hemmningen konnte sich unser Zug erstmalig als Gesamtsieger feiern lassen.
Höhepunkt wahrscheinlich vieler Jahre waren unsere Auftritte an 3 Tagen bei den Hengstparaden im Landesgestüt Marbach, anläßlich der Feiern zu 60 Jahre Baden-Württemberg. Im Auftrag des Landes vor ingesamt über 30.000 Gästen zu spielen war ein besonderes Erlebnis, und zählt zu den Größten und Umfangreichsten Auftritten in der Geschichte des gesamten Musikvereins.

2013 startet der Fanfarenzug nach guter musikalischer Entwicklung bei verschiedenen Wettstreiten und Wertungsspielen durchgehend in der Oberstufe (Kat 4) und wird sich sicher gut und erfolgreich präsentieren.

Mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft 2013 und dem Sieg beim hochkarätigen Sauerlandpokal konnten alle Erwartungen erfüllt werden.

Zum Jahreswechsel kam dann die lang gewünschte und nur unter großen Anstrengungen innerhalb des Musikvereins durchgesetzte wunderschöne neu Landsknechtsuniform. Seither ist der Fanfarenzug in neuer Pracht und konnte auf Anhieb Preise für die schönste Musikgruppe bei verschiednen Veranstaltungen erzielen.

Direkt ging es dann 2014 weiter mit dem tollen Ergebnis von 92 Punkten beim Wertungskritikspiel des Blasmusikverbandes. Ein Fanfarenzug unter lauter Orchestern, das war schon eine aufregende Sache.  Zu Pfingsten startete man erstmalig bei einer Deutschen Meisterschaft und konnte den Vize-Meistertitel, bzw. den Titel Meister der German Championship of Music mit nach Tamm nehmen. Welch ein Erfolg.

Auch die Auftritte wurden immer größer und umfanreicher.
2014 waren viele sehr große Festumzüge zu absolvieren und sicher der Höhepunkt - die Teilnahme an der Basel Tattoo-Parade in der Schweiz.
Fast in Vollbesetzung durfte der Fanfarenzug vor über 100.000 teilweise fachkundigen Zuschauern sich zur Schau stellen. Welch ein Erlebnis zusammen mit Gruppen aus 15 verschiedenen Ländern zu musizieren. Übrigens ist der Fanfarenzug inzwischen im Laufe des 2014er Jahres auf fast 50 Aktive angewachsen.

Mit übervollem Terminkalender startete das Jahr 2015. Das Jubiläumsjahr - 40 Jahre Fanfarenzug in Tamm. Insgesamt 36 Auftritte, darunter 3 Wertungsspiele und Meisterschaften waren zu absolvieren. Höhepunkte und unvergessen sicher das Schützenfest in Biberach als einzige Gastkapelle, und Natürlich der Auftritt vor der Frauenkirche in Dresden am Tag der deutschen Einheit.
Mit 4 großen Projekten wurde mit viel Herzblut das Jubiläum gefeiert. Eine wunderschöne Festschrift wurde erstellt und ein Kirchenkonzert mit den besten Fanfarenzügen aus Deutschland auf die Beine gestellt. Beim Tag der Spielleute trafen sich 10 verschiedene Spielmannsgruppen und kämpften um die Gunst des Tammer Publikums, und letztlich der eigentliche Tag des Geburtstages, der 24. Oktober, gefeiert mit einem Spiel vom Tammer Wasserturm und einem großen Fest an dem Ort, an dem vor genau 40 Jahre die erste Probe stattgefunden hatte, bei der Familie Wolf.

Auch der Fanfarenzug entwickelt sich in rasantem Tempo weiter. Trotz auch einiger Abgänge (Alters-und berufsbedingt) wuchs die Aktivenanzahl auf insgesamt 54 Mitglieder an, was unseren Hauptverein in Bezug auf neue Uniformen und Instrumente vor große Herausforderungen stellt. Nicht jeder ist mit der starken Entwicklung der Sparte Fanfarenzug einverstanden und sucht Möglichkeiten der Regulierung des Wachstumes.

Für 2016 gilt es die unsere Qualität weiter zu verbessern, die Abgänge einiger guter Musiker zu ihrem Studium zu kompensieren und weiterhin viel Spaß und Erlebnis mit dem Fanfarenzug anzubieten.

2017 konnten wir uns bei vielen sehr großen Veranstaltungen, vorwiegend im Ausland hervorragend präsentieren. Überhaupt wachsen die Anfragen zur Mitwirkung für Festivals und große Mittelalterveranstaltungen aus Frankreich, Österreich und der Schweiz an. Der Fanfarenzug muss inzwischen aus Kapazitätsgründen mehr Auftrittsanfragen absagen, als er mit rund 40 pro Jahr leisten kann.

Musikalisch konnte man sich mit der Anschaffung eines Röhrenglockenspiels komplett zu einem anderen und vielseitigeren Klangbild bei Konzerten und Wertungsspielen hinentwickeln. Hiermit ist man einer von drei Fanfarenzügen in Deutschland die mit solch einem wunderbaren zusätzlichen Instrument an
Feierlichkeiten und Meisterschaften auftreten.
Möglich ist dies nur in Kombination mit unserem holländischen Komponisten George C.Meijer, welcher nun seit 2015 die gesamte Literatur, vorwiegend im Höchststufenbereich, für den Fanfarenzug Tamm komponiert und arrangiert.
Hier bleiben wir unserer selten Linie der sinfonischen Naturtonmusik treu und haben einige neue Werke von Beethoven und Wagner einstudiert.

Ein ganz besonderes Highlight erwartet uns 2018. Der gesamte Fanfarenzug wird zu einer 12-tägigen Musikreise nach Brasilien aufbrechen. Dieses große Projekt wurde über 2 Jahre vorgeplant und vom Fanfarenzug selbst finanziert. Insgesamt ist die Entwicklung recht positiv, sowohl in der Mitgliederzahl die zum Jahr 2018 bei rund 58 Aktiven liegt, als auch in der musikalischen Leistung, welche man erneut bei der Deutschen Meisterschaft messen wird.

Wir werden aber sicher weitere spannende Aufgaben für die Zukunft finden, lassen wir uns überraschen.

Fortsetzung folgt....................

nach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Unsere Datenschutzerklärung Einverstanden!