Amtsblatt in Woche 45

Jahreskonzert 2010

Am Samstag, den 20.11.2010 wollen wir Ihnen unser diesjähriges Konzert im Bürgersaal unter dem Motto "einfach tierisch" präsentieren.
Wie in der vergangenen Ausgabe versprochen nun eine kleine und kurze Vorstellung der Stücke, damit Sie wissen was Sie an unserem Jahreskonzert erwarten wird.

  • La gazza ladra- hinter diesen 3 Worten verbirgt sich ein echtes Drama um nur ein einziges Tier: Eine Elster. Genau genommen die diebische Elster, die in der von Gioacchino Rossini geschriebenen Oper, einem Bauernmädchen fast zum Verhängnis wird, denn der Langschnabel stibitze sich ein silbernes Besteck für welches das arme Mädchen den Kopf lassen wollte. Doch keine Angst - es gibt ein happy End.
  • Im 1. Buch Genesis wurde Noah von Gott vor der ausstehenden Sintflut vorgewarnt. Daraufhin erbaute er mit seinen 3 Söhnen ein riesiges Schiff. Die Arche Noah - Noahs Ark. Mit diesem Schiff rettete er seine Familie und ein Paar eines jeden Tieres auf Erden vor den gewaltigen Fluten mit denen Gott die Menschen bestrafen wollte. Bert Appermont beschreibt in seinem Stück die Geschichte der Arche Noah
  • Da wir ja gerade schon beim Wasser sind lässt sich das 3. Stück hier gut einfügen: Aquarium, von Johan de Meij, stellt uns die leuchtend bunte, fröhliche und aufgeregte Vielfalt des Unterwasserlebens vor. Gleich 6 tropische Fische umschreibt uns der Niederländer, der unter anderem auch für seine Filmmusik zu "der Herr der Ringe" bekannt ist, in 3 Sätzen.
  • Mit dem letzten Stück wollen wir uns den Tieren in der Luft widmen. James Curnow ließ sich für "der Flug des Adlers - The Eagles Flight" vom englischsprachigen Choral "Ethernal Father, Strong to Save" inspirieren. Schwingen Sie sich mit uns in die Lüfte und Schweben Sie mit uns über den Wolken. Dramatisch, energisch und doch leicht und elegant wie ein Adler. Einem König der Lüfte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 20.11.2010 um 19.00 Uhr im Bürgersaal in Tamm.
Die Saalöffnung ist um 18.00 Uhr, der Eintritt an der Abendkasse kostet 10,00€.

Neues beim Fanfarenzug

Nach 35 Jahren, solange gibt es den Fanfarenzug beim Musikverein Tamm schon, wurde am Samstag eine weitere Neuerung umgesetzt und fast alle Trommler und Bläser trafen sich am Samstagvormittag im Gemeindehaus in der Wiesenstraße. Mehrfach wurde das Programm für das Jahreskonzert des Musikvereins am 20. November im Bürgersaal durchgespielt. Es wurde an Feinheiten gefeilt, die einzelnen Stimmen spielten einzeln und zusammen im großen Ganzen. Doch neben dem nötigen Ernst gab es bei Kaffee und Hefezopf die eine oder andere Gelegenheit, über die Trommeln oder das Fanfarenspiel zu fachsimpeln. Wie die Bilder belegen, hat es allen Spaß gemacht und die über vier Stunden vergingen wie im Flug. Wir freuen uns auf die nächste "Sonderprobe" dieser Art und bedanken uns bei unserem Stableiter Wolfgang Günther für all seine Geduld und der Organisation.

Probensamstag des Fanfarenzugs

Zeigt her eure Schirme!

Kirbe 2010

Das war fast das Motto der Kirbe am Sonntag. Es regnete doch unentwegt. Der Fanfarenzug ließ sich nicht entmutigen und baute dennoch sein Zelt beim Backhäusle an der Kelter auf. Das Vorzelt war meist brechend voll, so dass sich der Nachschub mit Glühwein, Butterbrezeln und Schmalzbroten mühsam den Weg durch die Gäste bahnen musste. Zur Eröffnung spielte der Fanfarenzug wegen des regnerischen Wetters in der Kelter. Die Trommler spielten auf der Bühne, die Bläser hatten sich davor versammelt, anders hätten wir so viele Spieler nicht unterbringen können, da die Bühne durch einige Stände bereits belegt war. Gespannt wurde das Programm durch die anwesenden Gäste in der Kelter verfolgt und beklatscht. Bei der Ansprache betonte Bürgermeister Herr Zeller, die in den letzten Jahren arg vernachlässigte Tammer Kirbe wieder aufleben lassen zu wollen. Ein zartes Pflänzlein soll wachsen. Wir werden auch in den kommenden Jahren alles dazu beitragen, dass dies gelingen wird.

Kirbe 2010